Die wichtigsten Dokumente
aus Beethovens eigener Feder
The Most Important Documents
from Beethoven's own Pen











Beethoven, 1814


Sein Brief an die Unsterbliche Geliebte

His Letter to the Immortal Beloved

Die Beethovenforschung der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts siedelte diesen Brief endgültig im Sommer 1812 an.  Demnach muss Beethoven diesen Brief am 6. und 7. Juli in Teplitz geschrieben haben und wohl für den Posttransport nach Karlsbad ("K.") bestimmt haben.  Anstatt hier eine weitere Diskussion dieses Themas folgen zu lassen, bieten wir Ihnen lieber im Anhang eine Bibliographie der wichtigsten Werke der Beethovenforschung, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen, die aber auch die wichtigsten Beethoven-Biographien und "Augenzeugenberichte" enthält, und wünschen Ihnen nun eine besinnliche Lesezeit! (Der folgende Text wurde dem Band "Beethoven=Briefe" von Dr. Leopold Schmidt, Berlin, 1922, entnommen und von der Autorin dieser Website ins Englische übersetzt.)

Beethoven research of the second half of the 20th century determined that this letter must have been written in 1812.  Accordingly, Beethoven must have written it on July 6 and 7 in Teplitz and intended it for mailing via Karlsbad ("K.")  Instead of a further discussion of this topic, we refer you to our bibliography of the most important works of  Beethoven research with respect to this issue, which also lists the most important Beethoven biographies and lifetime witness accounts, and wish you a quiet reading time for this letter from Beethoven's pen. (The following text has been taken in its German version from "Beethoven=Briefe" by Dr. Leopold Schmidt, Berlin, 1922, yet also been compared with the facsimile handwriting of Beethoven, and translated into English as literally as possible by the author of this web site.)

Am 6ten juli Morgends

Mein Engel, mein alles, mein Ich. ...nur einige Worte heute, und zwar mit Bleistift--(mit deinem) erst bis morgen ist meine Wohnung sicher bestimmt, welcher Nichtswürdiger Zeitverderb in d.g.--warum dieser Gram, wo die Notwendigkeit spricht.--Kann unsre Liebe anders bestehn als durch Aufopferungen, durch nicht alles verlangen, Kannst Du es ändern, daß Du nicht ganz mein, ich nicht ganz Dein bin--Ach Gott blick in die schöne Natur und beruhige Dein Gemüth über das müssende--die Lieb fordert alles und ganz mit recht, so ist es mir mit Dir, Dir mit mir--nur vergißt Du so leicht, daß ich für mich und für Dich leben muß, wären wir ganz vereinigt, Du würdest dieses schmerzliche eben so wenig wie ich empfinden--meine Reise war schrecklich ich kam erst Morgens 4 Uhr gestern hier an, da es an pferde mangelte, wählte die Post eine andere Reiseroute, aber welch schrecklicher Weg, auf der vorletzten Station warnte man mich nicht bei nacht zu fahren, machte mich einen Wald fürchten, aber das reizte mich nur--und ich hatte Unrecht, der Wagen mußte bei dem schrecklichen Wege brechen grundloß, bloßer Landweg, ohne solche Postillione, wie ich hatte, wäre ich liegen geblieben Unterwegs--Esterhazi hatte auf dem gewöhnlichen Wege hierhin dasselbe Schicksal mit 8 Pferden, was ich mit vier--jedoch hatte ich zum theil wieder Vergnügen, wie immer, wenn ich was glücklich überstehe--nun geschwind zum innern vom äußern, wir werden uns wohl bald sehn, auch heute kann ich Dir meine Bemerkungen nicht mittheilen, welche ich während dieser einigen Tage über mein Leben machte--wären unsere Herzen immer dicht aneinander, ich machte wohl keine d.g. die Brust ist voll dir viel zu sagen--ach--Es gibt Momente, wo ich finde, daß die sprache noch gar nichts ist--erheitre Dich, bleib mein teuer eintziger schatz, mein alles, wie ich Dir das übrige müssen die Götter schicken, was für uns sein muß und sein soll.--

Dein treuer ludwig.-- 

On the 6th of July, in the morning

My angel, my all, my very self. ...just a few words today, and that with pencil--(with yours) not until tomorrow will my lodgings be determined with certainty, what a useless waste of time in such things--why this deep sorrow where necessity speaks.--Can our love exist other than through sacrifices, through not demanding everything.  Can you change it that you are not wholly mine, I not wholly thine--O God look into beautiful nature and calm your mind about that which must be--love demands everything and rightfully so, so it is for me with you, for you with me--only you forget so easily that I have to live for me and for you, were we wholly united, you would feel the pain (of it) as little as I--my journey here was terrible I only arrived here yesterday at 4 in the morning, since there was a lack of horses, the post chose another road, but what a terrible road, at the station before the last I was warned not to travel by night, they made me afraid of a forest, but that only challenged me--and I was wrong, the carriage had to break down on this terrible road  without reason, just a country road, without such coach riders as I had, I would have been stranded on the road--Esterhazi had the same fate on the usual route with eight horses, as I with four--however, I also found some joy in it, as always when I happily overcome something.--now quickly to inner things from the outer, we will very likely see each other soon, also today I cannot convey to you my observations that I have made about my life during these few days--were our hearts always closely together, I would make none of that kind.  my heart is full to tell you many things--oh--There are moments, when I find that language is still nothing at all--cheer up, remain my true only treasure, my all, as I (am) yours  the Gods must send (us) the rest, what for us must be and shall be.--

Your faithful ludwig.--

Abends Montags am 6ten Juli

Du leidest Du mein theuerstes Wesen--eben jetzt nehme ich wahr, daß die Briefe in aller Frühe aufgegeben werden müßen.  Montags-Donnerstags--die eintzigen Täge wo die Post von hier nach K. geht.--Du leidest--ach, wo ich bin, bist Du mit mir, mit mir und Dir rede ich mache daß ich mit Dir leben kan, welches Leben!!!! so!!!! ohne Dich--verfolgt von der Güte der Menschen hier und da, die ich meine--ebensowenig verdienen zu wollen, als sie zu verdienen--Demuth des Menschen gegen den Menschen--sie schmerzt mich--und wenn ich mich im Zuammenhang des Universums betrachte, was bin ich und was ist der--den man den Größten nennt--und doch--ist wieder hierin das Göttliche des Menschen--ich weine wenn ich denke daß Du wahrscheinlich erst Sonnabends die erste Nachricht von mir erhältst--wie du mich auch liebst--stärker liebe ich dich doch--doch nie verberge Dich vor mir--gute Nacht--als Badender muß ich schlafen gehen (hier zwei Worte ausgestrichen). ach Gott--so nah! so weit! ist es nicht ein wahres Himmelsgebäude, unsere Liebe--aber auch so fest, wie die Veste des Himmels.

Evenings, Mondays, on the 6th of July

You are suffering my most precious creature--only now have I learned that the letters have to be posted very early in the morning.  Mondays-Thursdays--the only days when the post goes from here to K.--You are suffering--oh, where I am, You are with me, with me and You I talk    arrange that I can live with you, what a life!!!!  thus!!!! without You--pursued by the kindness of men here and there, which I mean--to deserve as little as I deserve it--Humility of man towards man--it pains me--and when I consider myself in connection with the universe, what am I and what is He--who is called the Greatest--and yet--herein again lies the divine in man--I am crying when I think that You will only receive the first news from me on Saturday--however much you love me--I love you stronger yet--yet never hide yourself from me--good night--as I am taking the baths I have to go to sleep (two words are crossed out here) oh God--so near! so far! is it not a truly heavenly structure, our love--but also as firm as the heavenly vault.

guten Morgen am 7. Juli--

schon im Bette drängen sich die Ideen zu Dir meine Unsterbliche Geliebte, hier und da freudig, dann wieder traurig, vom Schicksale abwartend, ob es uns erhört--leben kann ich entweder nur ganz mit Dir oder gar nicht, ja ich habe beschlossen in der Ferne so lange herum zu irren, bis ich in Deine Arme fliegen kann, meine Seele von dir umgeben ins Reich der Geister schicken kann--ja leider muß es sein--du wirst dich fassen, um so mehr da du meine Treue gegen dich kennst, nie eine andere kann mein Herz besitzen nie--nie--o Gott warum sich entfernen müßen, was man so liebt, und doch ist mein Leben in W. so wie jetzt ein kümmerliches Leben--Deine Liebe macht mich zum glücklichsten und zum unglücklichsten zugleich--in meinen Jahren jetzt bedürfte ich einiger Einförmigkeit Gleichheit des Lebens--kann diese bei unserm Verhältnisse bestehn!--Engel, eben erfahre ich, daß die Post alle Tage abgeht--und ich muß daher schließen, damit Du den B. gleich erhältst--sei ruhig, nur durch ruhiges beschauen unsres Daseins können wir unsern Zweck zusammen zu leben erreichen--sei ruhig--liebe mich--heute--gestern--welche Sehnsucht mit Thränen nach dir-dir-dir-mein Leben-mein alles--leb wohl--o liebe mich fort-verken(ne) nie das treuste Herz Deines Geliebten

ewig dein
ewig mein
ewig unß.

good Morning on the 7th of July--

already in bed my thoughts go out to You, my Immortal Beloved, here and there joyfully, then again sadly, awaiting from fate if it will hear us--I can only live wholly with you or not at all, yes, I have resolved to wander away from you for so long until I can fly into your arms, and send my soul, enwrapped in you, into the land of spirits--yes, unfortunately it must be--you will console yourself, all the more as you know of my faithfulness toward you, never will another possess my heart--never-never--O God why must (one) remove oneself from the one whom one so loves, and yet my life in V. is a wretched life--Your love has made me the happiest and unhappiest of men at the same time--at my age I would need a constant sameness of life--can that exist in our relationship!--Angel, I have just learned that the post leaves every day--and therefore I have to close so that You will receive the L. right away--be calm, only by calm consideration of our existence can we reach our aim to live together--be calm--love me-today--yesterday--what tearful longing for You-You-You-my life--my all--farewell--oh go on loving me--never misjudge the faithful heart of your beloved.

forever thine
forever mine
forever us.

Bibliographie

Bibliography

Altman, Gail. Beethoven: A Man of his Word. (Tallahassee, 1996).


Beahrs, Virginia. The Immortal Beloved Revisited. In: The Beethoven Journal. (San José, USA, 1986).

Brandenburg, Sieghard. Der Freundeskreis der Familie Malfatti in Wien. Gezeichnet von Ludwig Schnorr von Carolsfeld. (Bonn, 1985).
Brandenburg, Sieghard. Beethovens Brief an die Unsterbliche Geliebte. (Bonn, 1986).

Breuning, Gerhard. Aus dem Schwarzspanierhause. Erinnerungen an Ludwig van Beethoven aus meinem Jugendzeit. Deutsche Originalausgabe 1874.  English translation by H.Mins and M.Solomon. (Cambridge/New York/Melbourne, 1992).


Brosche-Graeser, Gerda. Beethovens Unsterbliche Geliebte. Legende-Vermutung-Tatsachen. (Wien, 1974).


Buschmann, Brigitte. Fannys Tagebuch. Neue Überlegungen zu einer vielzitierten Quelle. In: Zu Beethoven. Aufsätze und Dokumente 3. Herausgegeben von Harry Goldschmidt. (Berlin, 1988).


Celeda, Jaroslav en Pulkert, Oldrich. Beethoven's Immortal Beloved. Revised by H.W.Küthen and translated by W.Meredith. In: The Beethoven Journal. (San José, USA, 2000).


Cooper, Barry. Beethoven's Immortal Beloved and Countess Erdödy: A Case of Mistaken Identity? In: The Beethoven Journal. (San José, USA, 1996).

Czerny, Carl. Erinnerungen aus meinem Leben. Oorspronkelijke uitgave omstreeks 1860. Herausgegeben und mit Anmerkungen versehen von W.Kolneder. (Strasbourg/Baden-Baden, 1968).


Giannatasio del Rio, Fanny. Tagebuch. In: Nohl. Eine stille Liebe zu Beethoven. (Leipzig, 1902).

Fischman, Nathan. Zur Frage der Datierung von Beethoven-Briefen. In: Zu Beethoven. Aufsätze und Dokumente 2. Herausgegeben von Harry Goldschmidt. (Berlin, 1984).


Goldschmidt, Harry. Um die Unsterbliche Geliebte. Eine Bestandsaufnahme. (Leipzig, 1977).

Goldschmidt, Harry. Die Erscheinung Beethoven. In: Beethoven-Studien I. Erstdruck 1972. (Leipzig, 1985).


Goldschmidt, Harry. "Auf diese Art mit A geht alles zu Grunde". Eine umstrittene Tagebuchstelle in neuem Licht. In: Zu Beethoven 3. Aufsätze und Dokumente. (Berlin, 1988).


Haupt, Günther. Gräfin Erdödy und J.X.Brauchle. In: Der Bär. (Leipzig, 1927).


de Hevesy, André. Beethoven. Vie intime. Original Edition 1926. Dutch translation by: A.Greshoff-Brunt. (Arnhem, 1927).


Hornyák, Maria. "Mein Alles, meine Glückseeligkeit..." Über die Liebe von Ludwig van Beethoven und Josephine Brunswick, Gräfin von Martonvásár. (Martonvásár, Hungary, 1996).


Jahn, Otto. Ein Brief Beethovens. In: Die Grenzboten XXVI. (1867).
Kalischer, A.C. Die "Unsterbliche Geliebte" Beethovens. Giulietta Guicciardi oder Therese Brunswick? (Dresden, 1891).


Karbusický, Vladimir. Beethovens Brief "An die Unsterbliche Geliebte" und sein musikalisches Werk. (Piestány/Wiesbaden, 1968/1977).


Kaznelson, Siegmund. Beethovens Ferne und Unsterbliche Geliebte. (Zürich, 1954).


Kerman, Joseph. An die Ferne Geliebte. In: Beethoven Studies. Edited by A.Tyson. (New York, 1973).


Klódner, Anton. Beethovens Brief an die Unsterbliche Geliebte. In: Hudební rozhledy. (1962/63).


Krapf, Erich. Anna Maria Erdödy geborene Niczky. Impressum: Verein der Freunde der Beethoven-Gedenkstätte in Floridsdorf. (Wien, 1987).


La Mara (Marie Lipsius). Beethoven und die Brunsviks. Nach Familienpapieren aus Therese Brunsviks Nachlass. (Leipzig, 1920).


Leitzmann, Albert. Beethoven und Therese Malfatti. Eine kritische Studie. In: Deutsche Rundschau. (1911).


Ley, Stephan. Ein Bild von Beethovens Unsterblicher Geliebten? In: Atlantis V (1933).


Lund, Susan. "The Visit That Beethoven Did Not Make": A Journey to the Brentanohaus in Winkel, Germany. In: The Beethoven Journal. (San José, USA, 1998).


Lux, Joseph. Beethovens unsterbliche Geliebte. (Berlin, 1926).


Marek, George. Beethoven. Life of a genius. Original English Edition 1969. Deutsche Übertragung von R.Kebelmann. (München, 1970).


Maurois, André. Mystère des amours. In: Beethoven, das Genie und seine Welt. Oorspronkelijke Franse uitgave 1961. Deutsche Übersetzung von E.Heuser und K.Bellerstein. (München, 1963).


Münster, Robert. Anna Maria Gräfin Erdödy. In: Münchener Beethoven-Studien. (München, 1992).

Newman, Ernest. The Unconscious Beethoven. (New York, 1927).

Noering, Ulrich. Beethoven und Ungarn. (Budapest, 1995).

Ries, Ferdinand und Wegeler, Franz. Biographische Notizen über Ludwig van Beethoven. Originalausgabe 1838. Neudruck von A.C.Kalischer. (Berlin/Leipzig, 1906).

Racek, Jan. Wann und wo entstand Beethovens Brief an die "Unsterbliche Geliebte". In: Mitteilungen der Kommission für Musikforschung. (Wien/Köln/Graz, 1972).

Roos, Harke de. Beetgenomen door Beethoven. Nieuwe oplossingen voor oude raadsels. (Katwijk, 1990).

Rose, Bernard and Ellison, James. Immortal Beloved. (London, 1994).

Schmidt-Görg, Joseph. Beethoven. Dreizehn unbekannte Briefe an Josephine Gräfin Deym, geb.v.Brunsvik. Oorspronkelijke uitgave 1957. Neu herausgegeben von S.Brandenburg. (Bonn, 1986).

Schmidt-Görg, Joseph. Wasserzeichen in Beethoven-Briefen. In: Beethoven-Jahrbuch 1961/64. (Bonn, 1966).

Schmidt-Görg, Joseph. Wer war "die M." in einer wichtigen Aufzeichnung Beethovens? In: Beethoven-Jahrbuch 1961/64. (Bonn, 1966).

Schmidt-Görg, Joseph. Neue Schriftstücke zu Beethoven und Josephine Gräfin Deym. In: Beethoven-Jahrbuch 1965/68. (Bonn, 1969).

Schmidt-Görg, Joseph. Ludwig van Beethoven. Bicentennial editon. (Hamburg, 1970).

Smolle, Kurt. Beethovens Unsterbliche Geliebte. (Wien, 1947).

Solomon, Maynard. New light on Beethoven's letter to an unknown woman. In: The Musical Quarterly. (1972).

Solomon, Maynard. Antonie Brentano & Beethoven. (Oxford, 1977).

Solomon, Maynard. Beethoven. (London/New York, 1977).

Solomon, Maynard. Beethoven Essays. (London/New York, 1988).

Sonneck, O.G. The riddle of the Immortal Beloved. (New York, 1927).

Steichen, Dana. Beethoven's Beloved. (New York, 1959).

Tellenbach, Marie-Elisabeth. Beethoven und seine "Unsterbliche Geliebte" Josephine Brunswick. (Zürich, 1984).

Tellenbach, Marie-Elisabeth. Die Bedeutung des Adler-Gleichnisses in Beethovens Brief an Therese Gräfin Brunswick. In: Die Musikforschung. (1999).

Thayer, Alexander Wheelock. The life of Ludwig van Beethoven. Volume I, II and III. Edited, revised and amended from the original English manuscript and the German editions of Hermann Deiters and Hugo Riemann, concluded and all the documents newly translated by Henry Edward Krehbiel. Oirignal Edition: 1860. (New York, 1921).

Thayer, Alexander Wheelock. Ludwig van Beethovens Leben. Band I-III, hrgs. von Hermann Deiters, Berlin, 1866-79; Band IV-V, hrgs. von Hugo Riemann, Leipzig, 1907-1908; translated, revised and updated by Elliot Forbes as "Thayer's life of Beethoven", Volume I/II. Original Edition: 1860. (Princeton, 1964/7).

Thomas-San-Galli, W.A. Die Unsterbliche Geliebte Beethovens. Amalie Sebald. Lösung eines vielumstrittenen Problems. (Halle, 1909).

Unger, Max. Zum Problem von Beethovens Unsterbliche Geliebte. In: Musikalisches Wochenblatt. (Wien, 1909).

Unger, Max. Auf Spuren von Beethovens "Unsterblicher Geliebten". (Langensalza, 1911).

Zanden, Jos van der. Beethoven. Nieuwe onthullingen. (Haarlem, 1993).

Zanden, Jos van der. Beethoven in zijn brieven. (Haarlem, 1997).

 

Diese Titel wurden aus der umfangreichen Bibliographie in Joyce Maiers Online-Beethoven-Biographie in holländischer Sprache ausgewählt.

These titles have been selected from the extensive Beethoven bibliography in Joyce Maier's online Beethoven biography in the Dutch language.

Direkte Links zum Thema:

Direct Links on the Topic:

Joyce Maier's Beethoven Biography in Dutch, Online
Link zu Marie-Elisabeth Tellenbachs Artikel von 1994, Online